fbpx

News

Neuigkeiten aus dem Autohaus Nemeth

IG-Luft: Abgasplaketten – Verordnung

Alle wichtigen Informationen zur österreichischen Abgasplakette

Mit 1. Jänner 2015 gibt es für Lkw-Fahrer im Raum Wien und im Osten Niederösterreichs eine gravierende Änderung, nämlich eine verpflichtende Fahrzeugkennzeichnung.

dynamic

IG-L Fahrverbote in Wien und Niederösterreich

Für Fahrzeuge der Klasse N (LKW aller Gewichtsklassen!) werden ab 01.07.2014 in Wien und in Teilen Niederösterreichs abgasverhaltenabhängige Fahrverbote verhängt. Zudem müssen Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2015 in den betroffenen Gebieten fahren, mit einer Abgasklassen-Kennzeichnungsplakette gekennzeichnet sein. Diese dient der Exekutive als Erkennungszeichen der Abgasklasse.

Folgende Fahrzeuge sind vom Fahrverbot betroffen:

Alle Fahrzeuge der Klasse N, unabhängig vom Fahrzeuggewicht – auch Kleintransporter, Geländewagen, Fiskal-LKW …, wenn sie als LKW bzw. Sattelzug- und in Wien auch als Sattelkraftfahrzeuge zugelassen sind.

Gültigkeit

  • Abgasklasse EURO 1 und schlechter: ab 01.07.2014
  • Abgasklasse EURO 2 und schlechter: ab 01.01.2016

Kennzeichnungspflicht:

  • ab 01.01.2015

Ausgabe der Abgasplaketten

Erhältlich ist die Plakette bei Werkstätten, Kfz-Prüfstellen und vielen ÖAMTC-Stützpunkten zum Preis von 25 Euro. Fahrzeuge bis einschließlich 3,5 Tonnen Gesamtgewicht müssen vorgeführt werden, bei schwereren Fahrzeugen kann die Plakette auch zugesandt werden. Für eine problemlose und richtige Einstufung der Abgasklasse ist die Vorlage sämtlicher abgasrelevanter Zulassungsdaten nötig.

Wird man ohne oder mit falscher Plakette erwischt oder verstößt man gegen das Fahrverbot, drohen Strafen bis zu 2.180 Euro.

ÖAMTC-Kritik an Regelung für Besitzer älterer Lkw

Schwierig wird es für Besitzer älterer Fahrzeuge, die keine Oldtimer sind. Denn auch eine Nachrüstung mit entsprechenden Abgasfiltern wird kaum dazu führen, dass man in eine bessere Abgasklasse gelangt. Um die Umweltbelastung durch ältere Fahrzeuge zu begrenzen, wäre eine Kilometerbegrenzung fairer als ein totales Fahrverbot. Schließlich sind insbesondere im privaten und kleingewerblichen Bereich viele solcher Fahrzeuge im Einsatz. Die neuen Bestimmungen bedeuten nicht nur ein Benützungsverbot, sondern machen auch den Verkauf so gut wie unmöglich.

Weitere Informationen

Um weitere Informationen zu dem Thema zu erhalten klicken Sie bitte hier.

Back to top